20.12.2011

Der Miezeneyeliner- Werkzeug, Technik, Übung

In diesem Beitrag habe ich euch einen meiner Lieblings-Alltagslooks gezeigt. Ein ziemlich klassisches Make-up, dass man mit etwas Übung eigentlich relativ schnell schminken kann. Der extravagante Eyeliner, auch CAT EYELINER genannt, dazu die schicken roten Lippen, treffen zwar nicht Jedermanns Geschmack aber sind auf jeden Fall ein Statement. Ich bekomme selten von Fremden Leuten (z.B. im Supermarkt oder in der Öffentlichkeit) ein Kompliment, bezüglich meines Make-ups (es sei denn ich bin in einer Parfümerie o.Ä.)... aber bei dieser Art von Look höre ich selbst von Menschen die mit Schminke sehr wenig am Hut haben Sätze wie "Oh, Sie sind aber schön geschminkt!" :D. Das hört man doch gerne würde ich sagen, oder? Gerade wenn man sich an diesem Tag mal etwas mehr Mühe gegeben hat. Haha :D

Nunja, jedenfalls finde ich, dass man diese Art von Eyeliner viel öfters tragen sollte. Wie oft sehe ich junge Mädchen die sich an einem hübschen Eyeliner versucht haben, aber leider (sichtbar) gescheitert sind. Das soll, um Gottes Willen kein abwertender Kommentar sein! Ich würde dann am Liebsten zu den Jenigen hingehen und ihnen ein paar Tipps geben, wie sie den Eyeliner schöner ziehen können :D. Da das höchstwahrscheinlich darauf hinauslaufen würde, dass mich die Mädchen verdattert anschauen, poste ich heute einen Beitrag mit einigen Hilfestellungen und Co. die auch für ALLE anderen, die ein paar (vielleicht) neuen Erkenntnissen interessiert sind.


Meine selbsterfundene Formel für den perfekten Lidstrich lautet:

Werkzeug + Technik + Übung = Perfektion















Werkzeug:
Natürlich ist es relativ schwierig zu sagen, dass ist der beste Pinsel für einen Eyeliner zu siehen. Es gibt Sie massenweise. Die einen kommen besser mit diesem Pinsel klar, die anderen wiederrum mit diesen. Auf der einen Seite hätten wir die "Normalen, feinen Eyelinerpinsel" auf der anderen die "Abgeschrägten Eyelinerpinsel/ Augenbrauenpinsel" und dann gäb's ja da auch noch die Pinsel, deren Spitze abgeknickt wurde. Und selbst bei diesen Gruppen muss man wieder Unterscheidungen machen. Die einen sind ziemlich fein, andere etwas breiter, länger, abgeknickter...

Welcher Pinsel für euch am Besten geeignet ist, kann ich euch leider nicht sagen, denn das muss jeder für sich herausfinden. Was ihr aber machen könnt, um etwas Geld zu sparen... Geht zu DM und schaut euch mal bei diversen Marken um. Essence hat mittlerweile einen ziemlich guten abgeschrägten Eyelinerpinsel auf den Markt gebracht, der sehr präzise und dabei noch kostengünstig ist (mit 1,50 € seid ihr dabei). Bei Alverde gibt es dann wieder einen abgeknickten Eyeliner-Pinsel.

Ein paar gute Alternativen findet ihr auch im Bastelladen! In meinem Lieblingsbastelladen (Deine Idee) findet sich ein großes Sortiment an Pinseln, die sich super als Eyelinerpinsel zweckentfremden lassen. Dort gibt es sämtliche Größen, Formen etc. zu einem sehr günstigen Preis.

Ich komme am Besten mit den normalen, feinen Eyelinerpinsel klar. Ohne abgeknickte Spitze. Mein Favorit ist der zerzeit ein Pinsel von der Marke "Crown". Nicht zu dick, nicht zu dünn... Der Pinsel sollte ebenfalls nicht zu hart, geschweige denn zu weich sein, aber das ist Geschmackssache. Mein Favorit von Crown ist der 2. Pinsel von links.


Technik:
Nachdem man das passende Werkzeug gefunden hat, sollte man sich also mit dem Gel Eyeliner des Vertrauens (in meinem Fall Bobbi Brown) frisch ans Werk machen. Wer die richtige Technik noch nicht gefunden hat, sollte jetzt also gut aufpassen. 

Es ist ganz wichtig das man nicht zu hektisch vorgeht! Vor allem wenn die Hand noch nicht so geübt ist. Eile mit Weile ihr Süßen ;). 

Am einfachsten ist es wenn ihr euch einen Tischspiegel schnappt und von oben hinab hinein schaut. Damit habt ihr das Problem mit den Wimpern die sich mit dem Pinsel verhädern wollen nicht mehr. Freie Bahn also!  


Natürlich hat jeder so seine eigene Methode einen Lidstrich zu ziehen. Ich komme am Besten klar, wenn ich im innersten Augenwinkel anfange. Dort ist die Linie noch relativ dünn. Es ist sehr wichtig das die Linie nach Außen hin immer breiter wird. Alles was in der Mitte oder am Anfang zu dick aufgetragen ist, kann recht seltsam aussehen und die Augenform unvorteilhaft betonen. Ich teile mir den Lidstrich immer in 3 Teile ein.


Der erste Teil beginnt im innersten Augenwinkel und geht bis zur Hälfte des Lids.  Die erste Steigung, male ich immer etwas steiler (siehe Bild) und je weiter ich zur Mitte des Lids komme, umso gerader wird die Linie zu dem Wimpernkranz hin.



Anschließend male ich nicht, wie viele andere den Teil in den mittleren Teil aus, sondern male mir erst mal eine Markierung für das "Lidstrich-Schwänzchen" (oder auch Flick genannt). Der wohl entscheidenste & schwierigste Teil des Lidstrichs.
Was ich ganz wichtig finde, ist das ihr nicht zu weit nach außen damit geht. Nicht nach oben, sondern nach Außen, also gerade heraus in Richtung Ohr :D.


Der Flick sollte, knapp hinter einer gedachten Linie, die von dem unteren Wimpernkranz nach oben Richtung Augenbrauenende läuft, sitzen. Wenn ihr den Flick zu spät ansetzt, könnte das auch seltsam aussehen. Deswegen lieber etwas weiter vorne ansetzen. Auch eventuell ein kleines Stückchen vor der gedachten Linie. Das kann man auf dem Foto eigentlich recht gut erkennen. Die Markierung des Flicks ist enorm wichtig, damit die Linie exakt wird. Ich male die Linie auch schon so weit nach oben wie ich den Flick nacher haben möchte. 

Sobald ich dann die Höhe bestimmt habe, ziehe ich mit dem Pinsel von Außen nach Innen (ganz wichtig) also in Richtung der ersten gemalten Linien. Das geht am Besten wenn ihr GERADE in den Spiegel schaut und in einem Zug den Pinsel rüber zieht, und den Äußeren Teil so nach und nach breiter malt. Bei diesem Teil schließe ich auch gerne das Auge. das erfordert etwas Übung, ist aber nach der Zeit viel einfacher. So erkennt ihr sofort wie Linie verläuft. Ich ziehe diese Linie wie ihr seht, bis zur Hälfte durch und das relativ abfallend & gerade. Dadurch bekomme ich die schöne Form.


Das ist nämlich der entscheidene Teil. Wenn ich immer mal wieder nach unten und dann wieder gerade schaut könnt ihr kontrollieren wie die Linie euer Auge betont. Auf dem Bild könnt ihr gut erkenne, wo das bewegliche Lid aufhört wenn ich gerade schaue. Ihr solltet die Linie also nicht so dick zeichnen, dass sie in der Lidfalte verschwindet. Deswegen die Kontrolle! Jetzt braucht ihr nur noch die freien Teile auszufüllen.


Sobald ich mit dem Lidstrich zufrieden bin, male ich die obere Wasserlinie mit schwarzem Kajal aus, um die Wimpernlinie extrem dicht wirken zu lassen. Über den Geleyeliner, "drücke" ich mit einem abgeschrägten Eyelinerpinsel noch schwarzen Lidschatten um die Linie erstens noch haltbarer und zweitens noch intensiver zu machen.






Übung:
Wenn ihr euch zu Beginn unsicher seid, wo ihr den Flick setzen sollt, dann versucht doch mal die gute alte Tesafilm-Technik. Ihr klebt den Streifen so, wie die gedachte Linie verläuft. Verlängerung vom unteren Wimpernkranz -> Ende der Augenbraue. Damit bekommt ihr auch einen sauberen Abschluss.


Sofern ihr alle Schritte befolgt und eure eigenen Handgriffe miteinbringt, wird sich der Lidstrich nach und nach immer besser malen lassen! Übung macht schließlich den Meister (Scheiß Spruch, ist aber so! ;D)! 


PERFEKTION:

Alles eine Frage der Geduld! Und wenn euch der Eyeliner misslingt schnappt euch einen guten Augen Make-up Entferner und probiert es wieder! So einfach ist das.

Wie hat euch mein kleines Tutorial gefallen? Ist meine Anleitung hilfreich für euch? Habt ihr noch ein paar Tips und Tricks die ihr für euch entdeckt habt? Ich würde mich über eure Kommentare freuen.


Liebe Grüße
LaMiezée

Kommentare:

  1. Hi! Super Tutorial, vielen Dank dafür. Ich wage mal zu behaupten, dass ich ganz gut mit dem Lidstrich zu Recht komme. Je nach Tagesform halt. Ich benütze dafür meistens den von dir beschriebenen Pinsel von Essence. Eines würde mich noch interessieren: Wie schaffst du es, den Lidstrich zu ziehen, ohne das Lid "straff" zu ziehen. Ich muss mein Lid immer nach hinten ziehen, damit ich einen geraden Strich ziehen kann, sonst würde alles verschmieren... lg naalita

    AntwortenLöschen
  2. @naalita:
    Gern geschehn :-)
    Das mit der Tageform hat bei mir auch viel damit zu tun ob ich den Lidstrich hinbekomme! Manchmal klappts beim ersten Mal, beim anderen Mal muss ich wie oft nachbessern ;).

    Hmm gute Frage! Vielleicht liegt es daran wie ich in den Spiegel schaue. Dann ist die Fläche ziemlich gerade und dann kann bei mir auch nichts verschmieren. Es kann allerdings je nach Augenform und Hautbeschaffenheit an den Augenlidern variieren. Anfangs habe ich das Auge auch immer gezogen, aber das habe ich mir abgewöhnt und stattdessen anders in den Spiegel geschaut. Versuch mal ob das bei dir auch funktioniert! :-)

    AntwortenLöschen
  3. sieht wirklich gut aus :D

    gestern bei magi habe ich mich schon gewundert, warum so viele das problem mit eyeliner in den wimpern haben...

    aber klar, mit dem wissen, wie man was am besten macht, kommt halt keiner auf die welt, sowas findet man nach und nach für sich raus.

    AntwortenLöschen
  4. Sooo. Alles schön und gut :D
    und wie macht man das bei Schlupflider und ungleichmäßigen Augen? :D

    AntwortenLöschen
  5. @BambiOnFire:

    Bei Schlupflidern würde ich dir ganz von einem so breiten und geschwungenen Eyeliner abraten. Erstens sieht man eh nicht viel davon und zweitens ist es ein Ding der Unmöglichkeit, dass das am Ende gut aussieht. Die Linie sieht man vielleicht noch, aber der Flick ist bei geöffneten Augen "abgeknickt". Ich würde stattdessen einen dünneren Eyeliner ziehen und ihn nicht so weit nach außen & geschwungen malen, sondern nur im sichtbaren Bereich des Lids bleiben... die Linie eben nur ganz leicht am Ende geschwungen zeichnen.

    Bei ungleichmäßigen Augen kann man versuchen die Linien anzugleichen z.B. an der einen Stelle etwas dicker malen etc.! Oder wie auch bei Schlupflidern relativ dezent halten.

    Ich hoffe ich konnte deine Fragen beantworten? :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für den ausführlichen Bericht. Ich ziehe meinen Lidstrich dezenter, aber jetzt weiß ich endlich, wo das Schwänzchen genau hin soll. Bisher war das immer Glückssache :D Ich fange auch von innen her an. Aber ich versuche dann mal den Strich vom Ende bis zur Mitte hin andersrum, also von hinten her zu machen. Bin mal gespannt, wie das klappen wird :D Bislang verwende ich einen Filzliner von essence. Leider nicht mehr im Sortiment, aber die Spitze ist extrem dünn, sodass ein schmaler Strich wirklich leicht gelingt. Er ist nun schon 1,5 Jahre alt und noch immer total intensiv schwarz. Mir grauts schon davor, wenn er leer ist.

    AntwortenLöschen
  7. Danke für das Tutorial. Ich versuche es nochmal! Ich hab sooo viele Pinsel ausprobiert komme aber mit keinem klar. Es wird bie mir immer "ausgefranzt" Was kannst du für den Bobbi Brown Geleyeliner empfehlen, wenn essence schräg (spreizt sich bei mir) und alverde geknickt (zu weich) schon gescheitert sind?

    AntwortenLöschen
  8. @Naileni:
    Gerne doch! :)
    Versuchs mal und berichte wie's funktioniert. Aber solange du mit deiner Technik super klar kommst ist das doch genauso gut. Ich komme mit den Filzeyeliner z.B. bei mir selbst gar nicht klar! Aber ich kenne einen extrem feinen Eyeliner von Artdeco (auch Filz) der sehr schön dunkel schwarz ist. Hat so ne silberne Hülle! Den habe ich mal ziemlich oft bei einem Fotoshooting benutzt, bei dem Artdeco Sponsor war.

    @Lila:
    Bei mir sieht der Alverdepinsel auch schon recht mysteriös aus. Habe ihn allerdings auch arg gefordert mit Theaterschminke und so :D. Hast du schon einen von Sigma ausprobiert? Die Nummer 210 (hat jetzt net neue Nummer).

    AntwortenLöschen
  9. Nee mit Sigma habe ich es noch nicht probiert. Mich hindert da gerade etwas der Versand weil ich nur noch nen Eyelinerpinsel, Kontur und Lippenpinse brauche aber blöderweise wg der Base auch bei Zoeva bestellen muss.... -.-"

    AntwortenLöschen
  10. Und wenn du den Pinsel von Zovea ausprobierst? Soll ja auch nicht schlecht sein! :-)

    AntwortenLöschen
  11. Einfach nur wooow. Der Lidtrich sieht so super aus. So ist er mir noch nie gelungen. Danke für die tolle Anleitung. Habe es bisher anscheinend immer falsch gemacht. Heut Abend werd ich das mal fürs weggehen ausprobieren. :o)

    AntwortenLöschen
  12. @Kathrin:
    Na dann gutes Gelingen und viel Spaß beim Feiern :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Ohh schade, ich hab nämlich leichte Schluplider und reg mich immer ganz doll auf,dass es bei mir nie so klappt und schön aussieht! Trotzdem vielen Dank für die Antwort :D

    AntwortenLöschen
  14. Ich habs mit deiner Technik ausprobiert. Funktiniert wunderbar danke!!!!

    AntwortenLöschen
  15. ich musste auch etwas längere Zeit üben, aber mittlerweile sieht es sogar ganz gut aus ;)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...